© L.E. / E.S. Notfallinitiative Heidelberg, April 2019            Impressum/ Kontakt
Über Uns Startseite Kurse Tutoren News Fotogalerie Kontakt Über Uns
Gründung und Weiterentwicklung Die Notfallinitiative ist eine Studentische Initiative, die mit der Absicht gegründet  wurde, Medizinstudenten den für das Physikum geforderten Erste-Hilfe-Kurs  anzubieten. Dieser Kurs sollte dabei auf den Vorkenntnissen der Teilnehmer  basieren und einen tieferen Einblick in die Notfallmedizin bieten als  herkömmliche Kurse. Im Jahr 2001 konnten mit der Genehmigung des  Landesprüfungsamts die ersten Teilnehmer das neu erarbeitete Kurskonzept  ausprobieren - der Auftakt zu einer langen Reihe erfolgreicher und immer  bestens evaluierter Kurse. Dr. Michael Preusch, war einer der Mitbegründer der  Notfallinitiative, er ist heute in der Kardiologie an der Medizinischen Klinik  Heidelberg tätig und unterstützt uns nach wie vor tatkräftig.  Im Jahr 2008 erfolgte - auch dank Unterstützung durch Studiengebühren - die Erweiterung des  Kursprogramms um die Advanced-Life-Support-Kurse, die den Studenten in der Klinik nochmals die  Möglichkeit geben, ihr Wissen um die Reanimation aufzufrischen und zu vertiefen.  Aufbauend auf dieses Konzept wurde ein PJ-Notfalltraining konzipiert, welches alle PJ-Studierende im  Innere-Tertial am Uniklinikum durchlaufen.  Seit dem Wintersemester 2011/2012 bieten wir zudem in Kooperation mit PHTLS Deutschland, der BG  Unfallklinik Ludwigshafen  sowie der Orhtopädie und Unfallchirurgie der Uniklinik Heidelberg das  klinische Wahlfach “PHTLS TEAM and ATLS TEAM for Medical Students” zur Traumaversorgung an.  Die Tutoren der Notfallinitiative sind allesamt Medizinstudenten, didaktisch und fachlich speziell für ihre  Tätigkeit geschult und unterliegen einer stetigen Fortbildung. Zudem bringen sie ihre praktischen  Erfahrungen, die sie im Rettungsdienst und in der Klinik gesammelt haben, in die Kurse mit ein.  Durch Kooperation mit den verschiedenen Fachabteilungen wie Anästhesie, Innere Medizin und  Kardiologie sowie Unfallchirurgie versuchen wir, unsere Kurse interdisziplinär zu gestalten unter  Berücksichtugung der jeweiligen Besonderheiten.  Aufgrund der hohen Qualität und Realitätsnähe der Kurse beauftragten bereits mehrere Abteilungen  des Universitätsklinikums die Notfallinitiative mit der Durchführung von Notfalltrainings für ihr  pflegerisches und ärztliches Personal.  Im Mai 2014 konnten wir in Kooperation mit dem SkillsLab nach Freiburger Vorbild die “SkillsNight  Heidelberg” einführen. Hier können Klinikstudierende sich in ihrem ersten eigenverantwortlichen  Nachtdienst im realistisch simulierten Rahmen erproben.  Im Januar 2016 konnte das neue klinische Wahlfach AMLS TEAM zur internistisch-neurologischen  Notfallversorgung nach AMLS (Advanced Medical Life Support) und Reanimation erstmalig  durchgeführt werden. Es handelt sich hierbei um ein Kooperationsprojekt der Notfallinitiative mit AMLS  Deutschland sowie der Klinik für Anästhesiologie des Universitätsklinikums Heidelberg. 
Die Kurse werden durchweg positiv  evaluiert. In den letzten 3 Jahren  bewerten 724 Teilnehmer der  Ersten Hilfe unsere Kurse mit der  Schulnote 1,4.  158 Teilnehmer der ALS Kurse  bewerten diese mit der Note 1,2. 
Evaluationen
Über Anregungen und Ver-  besserungsvorschläge sind wir  dankbar, um unsere Konzepte an  die Wünsche und Erwartungen der  Teilnehmer anzupassen.  + Integration in die Lehre der         Medizinischen Fakultät. + Erweiterung der praktischen    Ausbildungsmöglichkeiten für     Medizinstudierende. + Interdisziplinäre Ausrichtung    unserer Kurse auf Basis aktueller    Leitlinien. + Vernetzung und Austausch mit    studentischen Initiativen anderer       Fakultäten.
Anregungen
Ziele
         Notfallinitiative Heidelberg
Über Uns